Pflege und Betreuung dementiell betroffener Menschen

logo.png Akademie für Gerontopsychologie

Pflege und Betreuung dementiell betroffener Menschen

Dieses Fortbildungsseminar möchte Hilfen geben zu einem besseren Verständnis des Krankheitsbildes Demenz wie auch Hinweise für die Pflege und Betreuung dementiell erkrankter Menschen. Verschiedene Betreuungsansätze werden vorgestellt und spezifische Umgangsweisen mit den betroffenen Menschen aufgezeigt.

Leitung: Helmut Dorra

Demenzerkrankungen gelten als eine der Hauptursachen für Pflegebedürftigkeit im Alter. Die Diagnose Demenz bedeutet für die Betroffenen, dass sie aufgrund des fortschreitenden Gedächtnisverlustes zunehmend auf Hilfe anderer angewiesen sind. Viele müssen professionelle Hilfen durch ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtungen in Anspruch nehmen.

In der Pflege dementiell betroffener Menschen geht es neben der Grund - und Behandlungspflege im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung darum, soviel Selbständigkeit wie möglich zu erhalten bzw. zu gewinnen, das Selbstwertgefühl zu stärken, Leid zu lindern, das Wohlbefinden zu fördern und den Verlauf der Erkrankung durch angemessene Lebensbedingungen günstig zu beeinflussen.

Schwerpunktthemen

Theoretische Grundlagen zum Verständnis des Krankheitsbildes

Pflegerische Betreuung dementiell betroffener Menschen

Verschiedene Pflege - und Betreuungsansätze